Spread the word: 3 Schritte, mit denen Sie sichergehen, dass Ihr Unternehmen die Bedeutung von PXM versteht

Sie möchten also das Wachstum durch bessere Product Experiences steigern? Aber wie geht man das an?

Wir haben da genau das Richtige für Sie! Willkommen zu unserer Reihe über den Mehrwert von PXM für Ihr Unternehmen. In dieser Ausgabe geht es um das „Spread the word: 3 Schritte, mit denen Sie sichergehen, dass Ihr Unternehmen die Bedeutung von PXM versteht.

Es heißt, man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen. Das gilt im Prinzip auch, wenn man eine erstklassige Product Experience Management (PXM)-Praxis entwickeln möchte.

Das Zusammenstellen des passenden PIM-Teams (EN) ist ein wichtiger erster Schritt für jedes erfolgreiche PXM-Projekt, denn die Implementierung einer Product Information Management (PIM)-Lösung ist ein weitreichender Prozess, der einen großen Teil Ihrer Organisation betrifft. Das bedeutet, dass es unerlässlich ist, die wichtigsten Stakeholder und Entscheidungsträger in Ihrer Organisation frühzeitig im Implementierungsprozess zu identifizieren und ihnen dabei zu helfen, die potenziellen Vorteile der PIM-Implementierung zu verstehen.

Um Ihnen dabei zu helfen, Unterstützung für das Thema PXM in Ihrem gesamten Unternehmen zu gewinnen und zu einem Evangelisten für die Leistungsfähigkeit und das Potenzial großartiger Product Experiences zu werden, haben wir Ihnen drei Tipps zusammengestellt.

Hervorheben der Kapitalrendite

Verbesserte Prozesseffizienz, ein überschaubarer Arbeitsaufwand und weniger manuelle Aufgaben durch Automatisierung sind alles Vorteile, die durch ein solides PIM ermöglicht werden. Entscheidungsträger und Führungskräfte lassen sich jedoch in der Regel eher von den Auswirkungen auf das Endergebnis überzeugen. 

Sie wollen wissen, wie viel die Lösung kosten wird und welche Vorteile das Unternehmen aus dieser strategischen Investition ziehen könnte. Sie müssen also den ROI (Return on Investment) kennen, den diese Lösung bietet. Beginnen Sie damit, den ROI von PIM zu vermitteln, indem Sie die wichtigsten Leistungsindikatoren erfassen (EN), von verbesserten Conversion Rates über weniger Retouren, hin zu geringeren Anreicherungskosten und sogar Steigerung des durchschnittlichen Auftragsvolumens. 

Verweisen Sie auf Beispiele wie Midland Scientific, ein Hersteller von wissenschaftlichen Instrumenten und Laborgeräten und Kunde von Akeneo. Das Unternehmen konnte die Kosten für die Produktanreicherung um das Fünffache senken – von 5 $/SKU auf 1 $ SKU – und die Produktkatalogerstellung um 50 % beschleunigen, nachdem die Produktinformationsprozesse von Akeneo PIM übernommen wurden.

Überlegungen zu den Kosten von schlechten Product Experiences

Product Experience Management ist die Grundlage einer jeden fantastischen Customer Experience – und Produktdaten sind die Bausteine dafür. Mit hochwertigen Produktinformationen stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden hervorragende Product Experiences erleben. Schlechte Product Experiences hingegen sind häufig das Ergebnis von unpräzisen, inkonsistenten oder unvollständigen Produktdaten, mangelhaften digitalen Assets oder unzureichend kontextualisierten Daten. 

Probleme mit Produktinformationen können die Conversion Rates senken, die Produktretourenquoten erhöhen, die Zufriedenheit mit Ihrer Marke negativ beeinflussen und die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Kunden wieder bei Ihnen einkaufen.

Machen Sie Ihrem Team bewusst, dass Kunden sich an schlechte Product Experiences erinnern werden. Umgekehrt aber werden sie treue Kunden von Händlern, die sich bemühen, positive, überzeugende Product Experiences zu bieten.

Hier geht’s zum Blog: 3 Beispiele von furchteinflößenden Product Experiences

Nehmen wir zum Beispiel den Akeneo Kunden Turner Price. Der Lebensmittelgroßhändler entschied sich ursprünglich für Akeneo PIM, um sicherzustellen, dass die Angaben zu Zutaten und Allergenen zu 100 % korrekt sind und alte und veraltete Informationen korrigiert werden. Ein anderer Akeneo Kunde, Rural King (EN Webinar), verwendet Akeneo PIM inzwischen im Rahmen seines „Buy Online, Pick-up In Store“ (BOPIS)-Angebots. Da Rural King in der Lage war, die richtigen Produktdaten für das Konzept effizient zu erfassen und anzureichern, stiegen durch das BOPIS-Programm des Unternehmens sowohl der Online-Umsatz als auch der Kundenverkehr in den Geschäften.

Konzentration auf das Wesentliche

Die Art und Weise, wie eine Organisation ihre Produktinformationen verwaltet ist ausschlaggebend für die Geschäftsergebnisse und den Erfolg insgesamt. Das bedeutet, Ihr Team muss sich auf das effektive Management Ihrer Produktinformationen konzentrieren, auch nachdem Sie zuvor die Botschaft der Bedeutung von PXM vermittelt haben. 

Machen Sie weiter klar, wie wichtig es ist, von der reinen Anzeige von Produktdaten in Ihren Channels überzugehen zur Gestaltung von Product Experiences, die Emotionen erzeugen. Ein gut durchdachtes Product Experience Management ist ein entscheidender Beitrag zur Förderung von Wachstum.  

Werden Sie schlechte Produktbeschreibungen endlich los (links)
und bieten Sie Ihren Kunden eine Experience (rechts)! 😉

Sie können auch Beispiele bringen von Marken und Retailern, die mit Akeneo PIM und PXM ihre Product Experience verbessert und als Ergebnis ein echtes Wachstum verzeichnet haben. Made.com beispielsweise hat Beachtung und Beifall erlangt, weil es dank Akeneo PIM Informationen über Markenwerte zum Herzstück seiner Markenstrategie gemacht hat. Andere Kunden, z. B. der Verkäufer von Motorsportzubehörteilen Pierce, haben ihre Verwendung von digitalen Assets wie Bildern und Videos revolutioniert und die Übersetzungs- und Lokalisierungsprozesse optimiert. Dies führt zu einem höheren Umsatz und geringeren Anreicherungskosten.  

Das Dokumentieren und Nachverfolgen Ihrer wichtigsten KPIs ist nötig, um die Vorteile von PXM und einer Investition in eine PIM-Lösung zu analysieren. Aber ebenso wichtig ist es, Ihre Teams zu überzeugen – Auf diese Weise wird die Technologie richtig implementiert und genutzt, um Ihre internen Prozesse zu optimieren. Mithilfe der hier aufgeführten Ideen zum Veranschaulichen des Mehrwerts von PXM und der möglichen Ergebnisse für Ihr Unternehmen, werden Sie die Akzeptanz und den Erfolg Ihrer PXM-Strategie fördern!


Möchten Sie mehr über die wunderbare Wissenschaft von PXM lesen? Laden Sie z.B. unser eBook PXM for Dummies herunter.

Wenn Sie nun aber Hilfe benötigen oder sich gern eine unverbindliche Demonstration des Akeneo Enterprise PIMs zeigen lassen möchten -> einfach hier entlang! Wir freuen uns auf Sie!

Kommentare sind geschlossen.

Lesen Sie auch...

PXM Reifegrad-Modell: Wo steht Ihr Unternehmen? (Maturity Assessment)

Mit dem PXM Maturity Assessment finden Sie heraus, welchen Reifegrad Ihr Unternehmen in Sachen Product Experience Management erreicht hat und wie Sie sich verbessern können.