9 Kriterien für die Auswahl eines PIM-Systems

pim candidate blog

Sie haben die Berichterstattung verfolgt. Sie haben sich eingehend mit allen unterschiedlichen Kandidaten beschäftigt, im Netz nach Expertenmeinungen gesucht und versucht, die richtige Lösung für Sie und Ihre Anforderungen zu finden. Welche wird es also sein?

Keine Sorge — wir sprechen nicht über die Wahl. Stattdessen sprechen wir über den Auswahlprozess für die richtige PIM-Lösung (Product Information Management-Lösung). Allerdings haben die Auswahl eines politischen Kandidaten und die Auswahl einer PIM-Lösung mehr miteinander gemeinsam als es auf den ersten Blick erscheinen mag. In beiden Fällen müssen Sie bei der Auswahl des für Sie richtigen Kandidaten wissen, wie dieser zu den für Sie wichtigen Aspekten steht — zu Ihren Anwendungsfällen.

Wie finden Sie also den für Sie am besten geeigneten PIM-Kandidaten? Wir haben unser Team von Product Experience-Experten bei Akeneo befragt, um die neun Aspekte zu bestimmen, die Sie bei der Beurteilung von PIM-Kandidaten berücksichtigen sollten. Sehen Sie sich ihre Vorschläge an und nutzen Sie diesen Leitfaden für eine clevere PIM-Auswahl!

Aspekt Nr. 1: Architektur

Beginnen wir mit dem Kern jeder PIM-Lösung — ihrer Architektur. Ein guter PIM-Kandidat ist in erster Linie cloudbasiert mit einer modernen SaaS-Architektur. Diese Architektur sollte so konzipiert sein, dass sie Ihrem Team Zugriff auf die Leistungsstärke des PIM bietet, ohne dass Ihr Unternehmen gezwungen ist, kostspielige lokale IT-Infrastrukturen zu implementieren und zu verwalten. So können Sie sich auf Ihren Geschäftsbetrieb konzentrieren, während Ihr Lösungsanbieter sich um die reibungslose und sichere Ausführung Ihrer PIM-Instanz in einer Cloud-Infrastruktur kümmert.

Darüber hinaus sollte eine solide, gut dokumentierte API vorhanden sein. Diese ermöglicht die schnelle und einfache Implementierung von Integratoren, Konnektoren und Erweiterungen für eine einfachere Verbindung zu Ihren Vertriebskanälen und die Erweiterung der PIM-Funktionen.

Aspekt Nr. 2: Datensammlung

Ein guter PIM-Kandidat sollte Ihrem Team die Verwaltung und Anreicherung von Produktinformationen deutlich erleichtern — ein Prozess, der mit der Sammlung und Zentralisierung Ihrer Daten an einem Ort beginnt. Doch diese Daten befinden sich in einer Vielzahl von Systemen, einschließlich interner Quellen wie Ihrem ERP-System (ERP: Enterprise Resource Planning – Planung von Unternehmensressourcen), Ihrer Marketing-Datenbank, anderen Systemen sowie externen Quellen, beispielsweise von Lieferanten, was die Datensammlung zu einer Herausforderung macht.

Daher bietet ein guter PIM-Kandidat ein umfangreiches Funktionsspektrum, um die Sammlung und Zentralisierung von Produktinformationen zu vereinfachen. Dies beinhaltet Tools wie Konnektoren, APIs und wichtige Funktionen zur Sammlung von Daten aus zahlreichen Anwendungen. Die besten Kandidaten bieten sogar Produktinhalte direkt aus vertrauenswürdigen Quellen. Suchen Sie also nach einer Lösung mit integrierten Funktionen für das Onboarding von Produktdaten direkt von Ihren Lieferanten.

Aspekt Nr. 3: Standardisierung

Nachdem Sie Ihre Produktinformationen an einem Ort zentralisiert haben, müssen Sie diese Daten bereinigen und standardisieren, damit sie für die Verwendung in Ihrem Produktkatalog einfacher konsolidiert und konfiguriert werden können. Die Standardisierung von Produktdaten ist notwendig, da die Produkt-Rohdaten aus Systemen mit unterschiedlichen Dateiformaten, Namensschemata, Attributwerten usw. stammen. Das PIM sollte Ihr Team bei einer genauen Katalogisierung und Konsolidierung Ihrer Rohdaten aus diesen unterschiedlichen Quellen unterstützen. 

Ein guter PIM-Kandidat sollte außerdem das Kategorisieren von Produkten deutlich vereinfachen, einschließlich der Unterstützung von Produktvarianten (d. h. Produkte in unterschiedlichen Farben, Größen usw.), sowie Ihre Produktdaten gemäß den Anforderungen der verschiedenen Kanäle und Sprachen organisieren.  Suchen Sie nach einer Lösung, die in diesem Bereich durch Automatisierung und Business Rules Arbeitszeit einspart und die Effizienz steigert.

Aspekt Nr. 4: Anreicherung

Nachdem die Daten gesammelt und standardisiert sind, müssen Sie diese Produktdaten nutzen, um präzise und umfassende Produktinformationen zu erstellen, die spannende, emotional ansprechende Product Experiences bieten. Dies beinhaltet die Anreicherung der technischen Produktdaten mit Nutzungsinformationen und emotionalen Informationen – Inhalte, die es Ihren Kunden ermöglichen, eine Verbindung zu Ihrer Marke herzustellen und vertrauensvolle Kaufentscheidungen zu treffen. Wie stellen Sie diese persönliche Verbindung zu Ihren Käufern her? Umfassende, detaillierte Produktbeschreibungen, digitale Elemente wie Fotos, Videos und Dokumente, zugehörige Informationen zur Vermittlung Ihrer Markenwerte und mehr.

Ein guter PIM-Kandidat verkürzt Ihre Time-to-Market, vereinfacht und beschleunigt den Anreicherungsprozess durch Funktionen wie eine benutzerfreundliche Oberfläche, Massenbearbeitung und Sequenzielle Bearbeitung, Freigabe-Workflow sowie Kooperations-Tools zur Optimierung der täglichen Arbeitsabläufe Ihres Teams. Sie unterstützt Sie durch Funktionen, wie beispielsweise Automatisierung und Business Rules, ebenfalls dabei, Ihren Aufwand für manuelle Anreicherungen zu reduzieren, bietet einen Mechanismus zur Messung der Qualität Ihrer Produktdaten und gewährleistet eine hochwertige Product Experience.

Aspekt Nr. 5: Lokalisierung und Kontextualisierung

Wenn Sie Ihre Produkte in mehreren Regionen und über mehrere Kanäle verkaufen, müssen Sie Ihre Product Experiences entsprechend den Anforderungen jeder Region und den Regeln jedes Kanals lokalisieren und kontextualisieren. Lokalisierung dient dazu, Ihre Produktdaten an spezielle Märkte anzupassen, sie für unterschiedliche Gebietsschemata zu übersetzen und Bilder zu liefern, die relevant und zweckdienlich sind — und sogar Ihr Produktsortiment zu verändern, damit es dem Bedarf Ihrer neuen Kunden entspricht. Kontextualisierung hingegen bedeutet die Sicherstellung, dass für jeden Kanal geeignete Produktdaten verwendet werden. Dies beinhaltet die Verwaltung und Erfüllung unterschiedlicher Listing-Anforderungen für jeden Marktplatz, die Anpassung von Produktinformationen oder digitalen Elementen an die verschiedenen Kanäle sowie das Ermöglichen einer Product Experience, die auf den von Ihren Kunden genutzten Kontaktpunkt zugeschnitten ist.

Ein guter PIM-Kandidat ist nicht nur eine Sammelstelle für Ihre Produktdaten und Assets. Vielmehr unterstützt eine gute PIM-Lösung Sie durch die Erstellung lokalisierter und kontextualisierter Produktbeschreibungen, Bilder und anderer Daten für jeden Ihrer Vertriebskanäle und jedes Gebietsschema bei der Verbesserung Ihrer Datenqualität und Product Experience. Darüber hinaus misst und verbessert sie die Datenqualität, erkennt qualitativ minderwertige Produktinformationen und bietet Vorschläge zur Verbesserung Ihrer Product Experience innerhalb des Prozesses.
Hören Sie sich dazu gern „Kostenkontrolle und schneller ROI mit PIM“ [Podcast] an.

Aspekt Nr. 6: Verteilung

Nachdem Sie einen vollständigen Katalog für verschiedene Märkte und Kanäle erstellt haben, muss dieser Katalog an Ihre eigenen Kanäle wie Ihren Webshop, Printmaterialien sowie Apps verteilt und an fremde Kanäle wie Marktplätze syndiziert werden. Vergewissern Sie sich daher, dass Ihr bevorzugter PIM-Kandidat Ihren Katalog schnell und effizient an die gewünschten Kanäle verteilen kann. Eine gute Lösung überwacht, wann Ihre Produkte vollständig sowie verkaufsbereit sind, und bietet Konnektoren sowie Exportfunktionen zur Veröffentlichung von Katalogen, die für jeden Kanal geeignet sind. 

Weiterhin bietet sie Funktionen, die sicherstellen, dass Ihr Team nur die richtigen Daten für den jeweiligen Kanal exportiert, indem Exportdaten basierend auf ausgewählten Produktattributen, -familien, -kategorien sowie anderen Merkmalen gefiltert werden können. Und letztlich bietet ein guter PIM-Kandidat Ihrem Marketing-Team die Möglichkeit, diese Exportprofile zur zukünftigen Wiederverwendung zu speichern.

Aspekt 7: Handhabbarkeit

Bei der Handhabung von Informationen für Hunderte oder sogar Tausende von Produkten führen menschliche Fehler unweigerlich zu Inkonsistenzen in den Produktdaten. Daher ist es unverzichtbar, dass ein guter PIM-Kandidat Sie mithilfe von Funktionen zur Verifizierung der Genauigkeit einzelner Produktdatenbeiträge dabei unterstützt, diese Fehler vor der Veröffentlichung zu finden und die Vollständigkeit Ihrer Produktdaten sicherzustellen. Ihr PIM sollte außerdem Hilfestellung bei der Definition des Mindestmaßes an Qualität und Vollständigkeit unterstützen, das für die Veröffentlichung eines Produkts in einem bestimmten Kanal und Gebietsschema erforderlich ist.

Ein gutes PIM hilft Ihnen nicht nur bei der Verwaltung Ihrer Produktdaten, sondern ebenfalls der Arbeitsauslastung Ihres Teams durch Funktionen zur einfacheren Identifizierung Ihres Teams sowie zur einfacheren Definition Ihres Product Information Management-Prozesses. Dies beinhaltet Tools, die sicherstellen, dass Ihre Mitarbeiter/innen nur Zugriff auf die Produkt- und Feldwerte haben, die Sie benötigen, ebenso wie Funktionen zur Workflow-Validierung, um die Produktivität zu verbessern.

Aspekt Nr. 8: Reife

Die Implementierung einer PIM-Lösung und die Entwicklung einer erstklassigen PXM-Praktik sind keine einmalige Aufgabe. Die Anforderungen und Ziele Ihres Unternehmens, die Marktbedingungen, das Kundenverhalten und andere Faktoren unterliegen kontinuierlichen Veränderungen und Verschiebungen, aus diesem Grund ist die Entwicklung einer erstklassigen Product Experience niemals wirklich beendet. Ihre Teams sollten zusammenarbeiten, um die Fortschritte im Verlauf der Zeit zu überwachen, so dass Sie Anpassungen und Weiterentwicklungen zur Unterstützung Ihrer Geschäftsanforderungen vornehmen können.

Ihr PIM-Kandidat sollte Sie bei diesem Fortschritt auf Ihrem Product-Experience-Weg unterstützen. Dieser Weg sollte den Reifegrad Ihres Unternehmens in Bezug auf die Verwaltung von Produktinformationen und die kontinuierliche Entwicklung besserer Product Experiences fördern. Suchen Sie nach einer Lösung, die es Ihnen ermöglicht mit der Zeit zu wachsen und Schritt für Schritt zum Product-Experience-Champion zu werden. (Bin ich schon auf einem guten Weg zum PXM Champion? Testen Sie Ihr Unternehmen) So können Sie und Ihr Team sicherstellen, dass Sie sich eng an diesen Plan halten, während Sie auf Ihrem Weg fortschreiten.

Aspekt 9: Community und Ökosystem

Unser letzter Aspekt konzentriert sich nicht auf die PIM-Lösung selbst, sondern auf das unterstützende System, das sie umgibt. Ein guter PIM-Kandidat verfügt über ein starkes Ökosystem von Solution-Partnern, die Ihnen bei der einfachen und effizienten Implementierung Ihres PIM helfen, sowie eine florierende Community von Technologiepartnern, die sicherstellen, dass Sie Ihre PIM-Instanz optimal nutzen und sie die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt. 
Das ist unser grandioses Ökosystem! Hier haben Sie einen guten Überblick über unsere Integrationspartner sowie unsere Technologiepertner.

Ein gesundes Ökosystem zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Anzahl an Integratoren oder Erweiterungen aus. Noch wichtiger ist vielleicht, dass Ihr PIM-Kandidat ebenfalls ein breites Spektrum an hochwertigen Partnern und Händlern bietet. Die Aufgabe dieser Partner sollte nicht nur der Verkauf einer zusätzlichen Lösung sein. Stattdessen sollten sie Sie unterstützen, transparent arbeiten, damit Sie Ihre Ziele erreichen, als Vordenker fungieren sowie Best Practices, einen Erfolgsplan und eine Zukunftsvision bieten.


Wählen Sie den richtigen PIM-Kandidaten für Ihre Anforderungen aus

Die Auswahl des richtigen PIM-Kandidaten ist nicht einfach, und wenn Ihre Entscheidung ansteht, sind viele Aspekte zu berücksichtigen. Jeder PIM-Anwendungsfall und jedes Projekt sind einzigartig, vergewissern Sie sich also, dass Sie eine Lösung finden, die gut für die individuellen Anforderungen und Ziele Ihres Unternehmens geeignet ist. 

Sollten Sie Fragen auf Ihrem Weg zur PIM-Lösung haben, steht Ihnen unser Team aus Produktinformations- und Product-Experience-Experten gerne zur Verfügung. Sie beantworten Ihre Produktinformationsfragen und bewältigen mit Ihnen gemeinsam die Herausforderungen, vor denen Sie stehen.


Möchten Sie mehr über die Auswahl eines PIM-Kandidaten erfahren? Lesen Sie den IDC PIM MarketScape-Bericht: Worldwide PIM Applications for Commerce 2019-2020, um Ratschläge für die Auswahl einer Lösung zu erhalten, oder erfahren Sie mehr über die Vorteile, die andere Unternehmen mit PXM erzielt haben, in den Akeneo Customer Stories (Erfahrungsberichten).


”No digitization project without a PIM”

Sanami Bruderer, Head of Marketing and Design, BÜCHI Labortechnik AG

Die BÜCHI Labortechnik AG hat Ihren perfekten PIM Kandidaten im Akeneo PIM gefunden. Im Video erfahren Sie alles zu den Erfahrungen zur PIM Auswahl, zur Vorbereitung auf das Projekt, Best Practices vom ‚PIM Master‘ Maro Meuri und viele Handlungsempfehlungen, um eine weitere Bewertungsgrundlage für Ihre Entscheidung zu haben.

Hier gelangen Sie zum Video.


Kommentare sind geschlossen.

Lesen Sie auch...

Wie Sie Vorgesetzten ein PIM schmackhaft machen

Haben Sie Schwierigkeiten, Ihrem Chef den Wert des Product Information Managements (PIM) zu vermitteln? Mit diesem Leitfaden können Sie Ihr Führungsteam von einer strategischen Investition in PIM überzeugen!