Unlock Paris is coming: March 8 - 9 Register

de

Product

Jan 13, 2023

6 Minuten Lesezeit

ChatGPT und mehr: Wie innovative Technologie Produkterfahrungen prägt

ChatGPT ist eine aufregende neue Form der KI, aber was bedeutet diese innovative Technologie für die Einzelhandelsbranche? Und wie können Marken sie am besten nutzen?

Die Einzelhandelsbranche entwickelt sich ständig weiter und passt sich an neue Technologien und Trends an. Eine der jüngsten Entwicklungen in diesem Bereich ist der Einsatz von ChatGPT und anderen Technologien der künstlichen Intelligenz (KI), um Omnichannel-Einkaufserlebnisse zu schaffen.

ChatGPT ist ein leistungsstarkes KI-System, das die menschliche Sprache verstehen und darauf reagieren kann. Es nutzt natürliche Sprachverarbeitung (NLP), um Kundenanfragen und -wünsche zu verstehen und zu beantworten. Diese Technologie hat das Potenzial, die Art und Weise, wie wir online einkaufen, zu revolutionieren, indem sie es für Kunden einfacher und bequemer macht, die gewünschten Produkte zu finden und anschließend zu kaufen.

Im Einzelhandel können ChatGPT und andere KI-Technologien eingesetzt werden, um Kundendaten zu analysieren und personalisierte und nahtlose Einkaufserlebnisse für Kunden zu schaffen. Aber nicht nur KI, sondern auch andere innovative Technologien wie Augmented Reality, Virtual Reality und Sprachassistenten werden von Einzelhändlern eingesetzt, um ein bequemeres und effizienteres Einkaufserlebnis zu bieten. Diese Technologien können genutzt  werden, um Kundenanfragen zu beantworten, Empfehlungen auf der Grundlage des bisherigen Einkaufsverhaltens zu geben und sogar um Transaktionen abzuschließen.

Sie denken, dass diese Art von technologischer Innovation für den praktischen, alltäglichen Gebrauch noch zu weit in der Zukunft liegt? – Falsch gedacht. 

Die Einleitung zu diesem Artikel wurde (mit nur geringen Änderungen) vollständig von ChatGPT geschrieben.

ChatGPT prompt

Die Qualität der Sprachverarbeitung von ChatGPT übertrifft alles, was der Öffentlichkeit bisher zur Verfügung stand um Lichtjahre. Sie sollte folgenden Gedanken in den Vordergrund stellen: Innovative KI-Technologie ist nicht nur auf dem Weg, sondern schon da. Und sie wird bleiben.

Angesichts dieser unumstößlichen Tatsache ist es an der Zeit, einen Blick darauf zu werfen, wie sich diese Entwicklung auf die Einzelhandelslandschaft und das Einkaufsverhalten auswirkt und was Marken tun müssen, um die bahnbrechende Technologie effektiv zu nutzen und damit eine Omnichannel Customer Experience zu schaffen (Hinweis: Alles beginnt mit Ihren Produktinformationen). 

 

4 Anwendungsfälle für künstliche Intelligenz im Einzelhandel

1. Chatbots

Eines der besten Beispiele für den Einsatz von KI-Technologie ist der Einsatz von Chatbots auf Einzelhandelswebseiten und Social-Media-Plattformen. Chatbots wachsen schneller als jeder andere Markenkommunikationskanal und sie verzeichnen zwischen 2019 und 2020 einen Nutzungsanstieg von 92 %. Mit Hilfe von KI-Technologien wie ChatGPT können Chatbots den Kunden beim Online-Shopping personalisierte Empfehlungen und Hilfestellungen geben, die auf ihren Interessen und Vorlieben basieren.

 Akeneo chatbot

Der internationale Essenslieferant HelloFresh macht das sehr gut, indem er KI-Technologie einsetzt, um mit seinen Kunden in Kontakt zu treten und sie einzubinden. Darf ich vorstellen: Freddy, der Chatbot, der mit seinen Nutzern über Essensvorlieben und neue Rezepte diskutiert, wenn es Zeit ist, eine neue Box zu bestellen. Er bietet sogar Quizfragen und Fragen zum Thema Essen an und empfiehlt Playlists, die zur Stimmung des Gerichts passen, das Sie gerade zubereiten.

HelloFresh chatbot

Dadurch, dass sich die KI weiterentwickelt und intelligenter wird, können auf der Grundlage einer genaueren Analyse des Kundenverhaltens und der Kundenentscheidungen personalisierte Empfehlungen ausgesprochen werden. Und Chatbots können diesem Prozess ein gewisses menschliches Element hinzufügen, indem sie das Gefühl vermitteln, mit einer echten Person zu kommunizieren.

2. Personalisierung und gezieltes Marketing

Viele Marken und Einzelhändler nutzen KI, um Kundendaten zu analysieren und gezielte Werbekampagnen zu erstellen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sind. Eine E-Commerce-Website kann nun mithilfe von KI frühere Einkäufe und den Browserverlauf eines Kunden analysieren und dann Anzeigen für ähnliche oder verwandte Produkte schalten, um ein maßgeschneidertes Einkaufserlebnis zu bieten.

Ein großartiges Beispiel dafür ist der Gigant Amazon. Jedes Mal, wenn Sie sich auf Ihrer Homepage einloggen, sehen Sie als Erstes eine Reihe von Kästchen mit Werbung für Artikel, die Sie zuletzt angeklickt, gekauft oder für die Sie sich interessiert haben.

 

Amazon personalized marketing

3. Immersive Einkaufserlebnisse

Künstliche Intelligenz ist nicht der einzige Technologiebereich, der in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat. Auch die künstliche Realität (AR) und die virtuelle Realität (VR) verändern die Einzelhandelslandschaft auf drastische Weise, indem sie es Marken ermöglichen, ein noch intensiveres und interaktiveres Einkaufserlebnis als je zuvor zu bieten. 

Mit VR können Kunden Kleidung und Accessoires anprobieren, ohne ihr Haus zu verlassen, und AR kann Kunden dabei helfen, sich vor dem Kauf ein Bild davon zu machen, wie die Produkte bei ihnen zu Hause aussehen werden. Dies kann besonders bei teuren Produkten wie Möbeln nützlich sein, bei denen die Kunden sicher sein wollen, dass sie die richtige Entscheidung treffen, bevor sie sich zu einem Kauf verpflichten.

Der schwedische Haushaltswarenhersteller und Einzelhändler IKEA macht das sehr gut. Mit der IKEA Place App können die Nutzer Möbelstücke virtuell in ihrem eigenen Zuhause aufstellen und sehen, wie das Produkt in den Raum passt.

 

IKEA app

Die Kunden können sich ein besseres Bild von der Größe, Form und Farbe des Artikels machen und sind so in der Lage, mit mehr Vertrauen als je zuvor zu kaufen. 

 

4. Rationalisierung interner Abläufe

Zusätzlich zu diesen direkten Vorteilen für die Kunden hat Künstliche Intelligenz das Potenzial, die Abläufe hinter den Kulissen von Marken und Einzelhändlern zu rationalisieren und zu verbessern. So kann KI beispielsweise zur Analyse von Daten über Kundenpräferenzen und -verhalten eingesetzt werden, um Einzelhändlern zu helfen, fundiertere Entscheidungen über Bestandsmanagement und Marketing zu treffen.

Ganz zu schweigen davon, wie diese Technologie eingesetzt werden kann, um die Effizienz und Genauigkeit von Lager- und Abwicklungsprozessen zu verbessern. Einige Einzelhändler setzen beispielsweise KI-gesteuerte Roboter ein, um Produkte in ihren Lagern zu sortieren und zu bewegen, was dazu beitragen kann, den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Auftragsabwicklung zu verringern. Ebenso können Versandrouten und Lieferpläne optimiert werden, was die Kosten senkt und die Gesamteffizienz der Lieferkette verbessert.

 

Product Information als Grundlage

Was also haben all diese Erfahrungswerte aus dem Einzelhandel gemeinsam, abgesehen von der Nutzung fortschrittlicher Technologien? – Sie alle benötigen zuverlässige Produktinformationen, um auf höchstem Niveau zu funktionieren.

Um noch einmal kurz auf das Beispiel von HelloFresh zurückzukommen: Wenn die richtigen Rezepte nicht als „vegan“ gekennzeichnet sind, wird ein Kunde wahrscheinlich ein enttäuschendes Erlebnis haben. Zum Beispiel wenn er Freddy den Chatbot nach veganen Rezepten fragt und dieser ihm dann ein Rezept für Rindereintopf serviert.

Oder betrachten wir Amazon und seine personalisierten Anzeigen. Wenn sie wissen, dass ich zuvor nach „Bürste“ gesucht habe, muss ihr Product Information Management stark genug sein, um zwischen „Haarbürste“, „Zahnbürste“ und „Tierhaarbürste“ zu unterscheiden, um sicherzustellen, dass sie das richtige Produkt bewerben. 

Der Einsatz von ChatGPT und anderen KI-Technologien revolutioniert die Einzelhandelsbranche, indem er den Kunden personalisierte, bequeme und effiziente Omnichannel-Einkaufserlebnisse bietet. Der große Haken an der Sache ist jedoch, dass Ihre Produktinformationen optimiert und aktuell sein müssen, bevor Sie die Vorteile dieser Fortschritte voll ausschöpfen können.

Wenn Sie schlechte Produktdaten bereitstellen, spielt es keine Rolle, wie fortschrittlich der maschinelle Lernalgorithmus ist oder wie fortschrittlich die Technologie geworden ist. Das Produkterlebnis wird zu kurz kommen.

ChatGPT ist ein großer Sprung nach vorn, wenn es um künstliche Intelligenz geht, und zeigt, wie schnell und häufig sich dieser Bereich weiterentwickelt. Die Unternehmen, die in der Lage sind, diese neue Technologiewelle anzunehmen und die Grundlage für Produktinformationen zu schaffen, um sie zu unterstützen, sind diejenigen, die die Grenzen der Innovation vorantreiben, die höchsten Gewinne erzielen und die treuesten Kunden haben.

Und falls Sie sich wundern, nein. ChatGPT hat diese Schlussfolgerung nicht geschrieben.

Möchten Sie KI in Ihre Omnichannel-Produkterlebnisstrategie einbinden oder möchten Sie einfach nur Ihre ersten Schritte zur Zentralisierung von Produktinformationen machen? Wenden Sie sich noch heute an einen Akeneo-Experten, um zu erfahren, wie wir Ihnen helfen können.

Weiter lesen...

Möchten Sie mehr sehen?

Join 40,000+ other e-commerce marketers and get proven strategies on email marketing, CRO and more