Akeneo erhält Funding in Höhe von 41 Millionen Euro

Investitionen in Forschung/Entwicklung und der weiteren Expansion zur Unterstützung von Unified Commerce Erlebnissen

Düsseldorf, den 12. September 2019 – Akeneo, der weltweit führende Anbieter von Product Experience Management (PXM)-Lösungen für Marken und Händler hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde in Höhe von 46 Millionen US-Dollar (41 Mio Euro) abgeschlossen. Die globale Investorengruppe Summit Partners sowie die Investoren Alven, Partech und Salesforce Ventures samt Akeneo-Vorstandsmitglied Stephan Dietrich, beteiligten sich an der Finanzierungsrunde. Akeneo möchte das Geld in Forschung und Entwicklung sowie den Ausbau seiner internationalen Marktposition investieren.

Im Zeitalter des erlebnisorientierten Handels setzen sowohl B2C- als auch B2B-Hersteller, -Marken und -Einzelhändler zunehmend auf einheitliche Produktinformationen, um eine überzeugende und relevante Kundenansprache über alle Touchpoints hinweg zu gewährleisten. Die Open-Source-SaaS-Plattform von Akeneo bietet dafür eine umfassende Lösung für die Verwaltung von Produktinformationen und Omnichannel-Katalogen.

Akeneo’s Open Source SaaS-Plattform ist das weltweit am häufigsten eingesetzte PIM-System (Product Information Management) und erzielte im sechsten Jahr in Folge ein durchschnittlich dreistelliges Umsatzwachstum (CAGR). Akeneo hat mehr als 60.000 Live-Implementierungen und bedient internationale Marken wie Sephora, Fossil, Frankfurt Airport und Mytheresa.

„In einer Omnichannel-Welt stellt PXM die nächste Evolution des Produktinformationsmanagements dar. Es wird zum neuen CRM für Produktdaten werden“, sagte Steffan Peyer, Principal bei Summit Partners, der dem Akeneo-Vorstand beitreten wird. „Wir glauben, dass Akeneos hochfokussierter Produktansatz sowie seine Hyperkonnektivität mit den verschiedenen Tools des Handels absolute Alleinstellungsmerkmale sind und es auf einzigartige Weise ermöglichen, komplexe und spezifische Produktinformationsanforderungen der Kunden zu erfüllen.“

Mit der Finanzierung beabsichtigt Akeneo, weiterhin in seine Vertriebs- und Marketingaktivitäten in den USA zu investieren und gleichzeitig Forschung und Entwicklung zu intensivieren. Der Fokus liegt dabei auf der Produktdatenintelligenz, um die Automatisierung von Produktinformationen zu verbessern und die Qualität des Produkterlebnisses durchgängig zu kontrollieren. Das Unternehmen plant außerdem im kommenden Jahr mehr als 100 zusätzliche Mitarbeiter einzustellen, um den rasanten Wachstumskurs zu unterstützen.

„PXM wird für Marken und Distributoren zu einem entscheidenden Tool, um im Omnichannel-Einzelhandel erfolgreich zu sein“, so Fred de Gombert, CEO und Mitbegründer von Akeneo. „Verbraucher haben heute im Durchschnitt mehr als fünf Touchpoints mit Produkt und Marke, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Daher wird es für Marken immer wichtiger, ein integriertes und konsistentes Produkterlebnis zu bieten und eine Plattform zu verwenden, die das möglich macht.“

De Gombert weiter: „Mit der umfassenden Erfahrung von Summit bei der Skalierung globaler SaaS-Geschäfte und der kontinuierlichen Unterstützung unserer bestehenden Investoren freuen wir uns darauf, noch mehr Marken und Einzelhändlern zu unterstützen und nahtlose Product Experiences mit steigender Effizienz und Skalierung zu liefern.“

Akeneo hat seinen Hauptsitz in Nantes (Frankreich) und ist ein globales Unternehmen mit mehr als 180 Mitarbeitern in sechs Ländern, darunter Deutschland, den USA, Großbritannien, Spanien und Israel. Die neue Finanzierung ist der jüngste in einer ganzen Reihe von Unternehmens-Meilensteinen, darunter die Akquisition des AI-Startups Sigmento, die Integration in die Salesforce Commerce Cloud und eine strategische Technologieführerpartnerschaft mit Magento, ein Adobe Unternehmen.

Download der Pressemitteilung

Über Akeneo

Akeneo gehört du den weltweit führenden Lösungsanbietern im Bereich Product Experience Management (PXM) und Product Information Management (PIM), um Hersteller und Händler dabei zu unterstützen, eine einheitliche und konsistente Customer Experience über alle Touchpoints hinweg zu bieten; ob E-Commerce, Mobile, Print oder am Point of Sale.

Mit Akeneos Open Source PIM werden Produktdaten zentral harmonisiert, übersetzt und können intuitiv und flexibel von externen Zulieferern sowie den eigenen Mitarbeitern bearbeitet und genutzt werden.

Weltweit haben sich führende Unternehmen wie Sephora, FOSSIL, Frankfurt Airport, SLV und viele mehr für die Akeneo Software entschieden und damit ihren Produkt-Content für die Zukunft richtig aufgestellt. Mit Akeneo erleben Unternehmen einfaches Multichannel-Marketing, verbesserte Customer Experience, gesteigerten Sales, höhere Produktivität und somit eine reduzierte Time-to-Market. 

Akeneo Standorte finden Sie in Frankreich, Deutschland, den USA, Großbritannien, Polen und Spanien. Für mehr Informationen besuchen Sie uns hier: www.akeneo.de oder kontaktieren Sie uns unter: hello@akeneo.com

 

Über Summit Partners

Summit Partners wurde 1984 gegründet und ist eine globale Investmentfirma. Derzeit verwaltet sie ein Kapital von über 19 Milliarden US-Dollar, das für Wachstumskapital, festverzinsliche Wertpapiere und öffentliche Beteiligungsmöglichkeiten eingesetzt wird. Summit investiert in alle Wachstumsbranchen der Wirtschaft und hat in mehr als 500 Unternehmen in den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen und andere Wachstumsbranchen investiert. Zu den namhaften SaaS- und Einzelhandelstechnologieunternehmen, die von Summit-Partnern unterstützt werden, gehören FineLine Technologies, Gainsight, Klaviyo, Infor, Mi9 Retail, Podium, Rote Punkte, RELEX, Reverb, Sezane, RightNow und Smartsheet. Summit unterhält Niederlassungen in Nordamerika und Europa und investiert in Unternehmen auf der ganzen Welt.

 

Pressekontakt

Akeneo GmbH

Tobias Schlotter, General Manager Central & Eastern Europe

Maël Roth, Marketing Manager Central & Eastern Europe
Homberger Str. 3, 40474 Düsseldorf
hello@akeneo.com
+49 (0)211.233 966 55

Akeneo Pressebereich / Pressekit: https://www.akeneo.com/de/press-room 

Benoit Jacquemont ; Fred De Gombert ; Nicolas Dupont